mabb Symposium

kalkscheune-mabb-1.jpg

WebTV statt DVB-T – Das Internet als mediale Basisversorgung?

Knapp fünf Millionen TV-Haushalte in Deutschland nutzen derzeit DVB-T. Während die ProSiebenSat1-Gruppe sich bis 2018 zu der Verbreitung ihrer Programme über den digital-terrestrischen Weg bekannt hat, steigt die RTL-Gruppe zum Ende des nächsten Jahres aus. Gleichzeitig verzeichnen VoD-Portale und Sendermediatheken steigende Nutzerzahlen.
 Im Mittelpunkt des mabb-Symposiums steht die Frage: WebTV statt DVB-T – das Internet als mediale Basisversorgung? Die mabb hat zwei Studien in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse präsentiert werden und als Grundlage für vertiefende Diskussionen von Vertretern aus Medienwirtschaft und Medienpolitik dienen sollen: Beenden nach RTL immer mehr Sender ihre Verbreitung über DVB-T? Welche Distributionsstrategien verfolgen die Sender? Wie ist die internationale Situation der terrestrischen TV-Übertragung? Was passiert, wenn Medien online-only genutzt werden? Können Voraussetzungen für den stationären Empfang von TV-Programmen auf größeren Bildschirmen über Breitbandanschluss geschaffen werden? Und was bedeutet das alles für das Thema Netzneutralität? Diese spannenden Fragen werden gerade bei uns im Haus diskutiert!

 
Veranstaltungen01KVS